Radlschuhe

#EurobikeShow
Ja, ich geb es gerne zu: Meine Anforderungen sind schon speziell.
Ich suche neue Schuhe und da bin ich halt eigen. Auf dem Randonneur und dem Gravelbike fahre ich seit vielen Jahren entsprechend alte Mountainbikeschuhe von Mavic.
„Die sind ja noch gut.“ Und ich bin mit denen sehr zufrieden. Aber es wäre schon beruhigend, einen Ersatz zu haben, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Radlschuhe doch eher plötzlich verabschieden. Etwas schicker und moderner dürften meine Treter auch sein.
Und damit zu meinen Anforderungen:
1) Ich muss mit den Dingern einigermaßen laufen können. Also auch auf Kopfsteinpflaster zum Stadtbummeln. Rennradschuhe mit großen Platten scheiden als aus.
2) Siehe oben. Sie dürfen gerne etwas schicker sein.
3) Sie sollten nicht zu klobig sein – optisch aber auch tatsächlich. Ich habe Schuhgröße 46. Da wird es mit breiten Sohlen von Mountainbikeschuhen schon eng.
4) Ich möchte keine Drehverschlüsse haben. Mit denen hab ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Aber die Ratschen wie an meinen Mavics scheint es nicht mehr zu geben. Also warum nicht mit Schnürsenkeln?
5) Ich bin ein bisschen empfindlich an den Füssen. Deshalb bin auch sehr penibel beim Anprobieren und kaufe Schuhe nur im Fachhandel.

 

Folglich habe ich mich auf der Messe ein wenig umgeschaut. Die folgende Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und enthält keine Wertung der Marken und Modelle.

Vaude

TVL Sykkel

Scott

MTB RC Lace Shoe

Giro

Privateer Lace
Empire VR90
Republic R Knit

 

Demnächst werde ich also Läden abklappern und versuchen, das ein oder andere Modell anzuprobieren.