#Denmark19: Von Flensburg nach Norden

Ich wäre dann jetzt wirklich urlaubsreif!

#VEnO18: Von Emden nach Osten war mein letzter Urlaub. Wegen eines schwerwiegenden und andauernden Krankheitsfalles in der Familie sind seitdem alle sonst bei uns üblichen Urlaube ausgefallen (Herbstferien, Skifahren, Pfingstradtour, usw.).
Dann kam für mich noch der Wahlkampf für Kreistag und Gemeinderat für die Freien Wähler dazu. Der war zugegebenerweise der geilste Wahlkampf, den wir je gemacht haben. Obwohl ich nicht zu 100% mithelfen konnte, dafür hatten wir ein tolles Kreativteam. Trotzdem war es für mich als Vorsitzenden nicht ganz stressfrei. Der Aufwand hat sich aber gelohnt, wir haben auf Gemeindeebene das beste Wahlergebnis seit Menschengedenken eingefahren. Ich selbst konnte nicht in den Gemeinderat einziehen, dass wäre auch utopisch gewesen. Auf meine Truppe bin ich jedenfalls sehr stolz.
Aber ich schweife ab!

Meine eigene Radltour lass ich mir jedenfalls nicht nehmen. Der Zeitrahmen ist aber noch nicht ganz klar. Da die Familie dieses Jahr wahrscheinlich nicht nach Kroatien fährt, fällt diese Restriktion zumindest weg. Ich könnte quasi sofort starten. Das wäre aber keine gute Idee, mein Trainingsstand ist miserabel. >600km schmerzfrei abzuspulen scheint derzeit etwas utopisch.
Also erstmal „Trainingslager“. Nächste Woche fahre ich nach Burghausen, Patenkind besuchen und nehme das Allez mit. Mein Plan sind (Gravel-)Tagestouren vom „Basislager“ aus.
Dann darf ich nach München zu den Clean Code Days mit meinem Vortrag „Den Kommentar hättest Du Dir sparen können!“
Also erst im Juli!
Da bin ich eh zu einem Geburtstag nach Lübeck eingeladen. Mal schauen, wie das so zusammenspielt. Vielleicht nehme ich das Basso gleich mit und fahre von dort mit der Bahn weiter nach Flensburg.
Und dann heißt es: „#Denmark19: Von Flensburg nach Norden“
Ein paar Brocken Dänisch habe ich auch schon gelernt. „Ring efter en ambulance“ werde ich hoffentlich nicht brauchen. „Jeg er på ferie.“ – „Ich bin im Urlaub“ schon eher.
Einmal durch ganz Dänemark könnte zeitlich etwas knapp werden, so klein ist das nämlich gar nicht. Luftlinie ist es auch nicht größer als die Niederlande, aber wenn ich soviele Umwege fahre, wie letztes Jahr…
Allein der Ostseeradweg ist 820 Kilometer lang!
Ich lasse mir alles offen: Nordseeküste, Ostseeküste, irgendwas dazwischen, Inselhopping, …
Und dann muss ich halt irgendwie wieder nach Hause kommen.